6. Hochzeitstag – Zucker

6 Jahre geschafft. Waren es gute Jahre? Zuckersüß oder eher salzig – bitter im Nachgeschmack? Der 6. Hochzeitstag ist nach Baumwolle, Leder, Holz etc. die Zuckerhochzeit. Zu Zucker und Geschenken zum Hochzeitstag fällt mir ja einiges ein, da ich selbst gerne Süßigkeiten esse. Da fällt das Feiern des 6. Hochzeitstags nicht schwer 🙂

6. Hochzeitstag – die Zuckerhochzeit

Wo stehen wir nach 6 gemeinsamen Jahren? Gedanken zum 6. Hochzeitstag

Nach 6 gemeinsamen Jahren gibt es viele gemeinsame Hochs und Tiefs, d.h. die 5 Phasen der Beziehung sind warscheinlich schon mehrmals abgelaufen. Wenn Du gut im Schnitt liegst, habt ihr 2 Kinder und seit langsam aus dem dem Gröbsten draußen, d.h. das zweite Kind braucht bald keinen Schnuller / keine Windel mehr. Zugleich haben die letzten 6 Jahre viel gekostet. Und damit meine ich nicht Geld ( das auch).

Nein, oft unterschätzen Paare den bleibenden Eindruck, den Kinder auf die Beziehung machen. Schlaflosigkeit, Mißverständnisse, Kinderkrankheiten, Entwicklungsphasen der Kinder etc. etc. bringen Paarbeziehungen oft in Schwierigkeiten. Da ist es wichtig miteinander im Gespräch zu bleiben und den Zeitpunkt nicht zu verpassen, wo die Beziehungswege wieder zusammenführen sollten. Alleine der Schlafmangel ist ein Beziehungskiller, der oft unterschätzt wird.

Kommunikation im Beziehungsalltag

Hinzu kommt der Umstand, dass jetzt im Haushalt nicht mehr nur 2 Personen sondern – bei 2 Kindern – 4 Personen miteinander in Kommunikation treten. Dadurch wird dazu Zuhören und damit die Aufmerksamkeit dem Partner gegenüber erheblich erschwert. Oft ist Mann/Frau einfach zu müde, um nach einem langen Tag noch aktiv zuhören zu können.

Kommunikation im Beziehungsalltag?

Wo steht Eure Beziehung nach 6 Jahren?

Das ist also für viele Paare die Ausgangslage. Wir haben einen ersten Vorgeschmack erhalten dafür was die Worte „in guten und in schlechten Zeiten“ eigentlich bedeuten. Doch wie sollen die nächsten 6 Jahre aussehen? Habe ich diese Phantasie noch oder schleppe ich mich von Tag zu Tag oder Woche zu Woche? Was sind unsere gemeinsamen Ziele und Pläne? Was wünsche ich mir von meinem Partner / meiner Partnerin? Wie sieht meine Wünscheliste für das nächste Jahr aus? Wie lange ist es her, dass wir etwas gemeinsam – ohne Kinder – unternommen haben? Oder wenn dies nicht möglich ist (z.B. wegen fehlendem Back-Up), was machen wir mit der gemeinsamen Zeit, wenn die Kinder schlafen? Reden, Spielen, Fernschauen? Wie sieht unser Ritual hier aus?

Diese Fragen brauchen Antworten. Und zwar immer wieder. Interessanterweise haben sich die Antworten in den letzten 6 Jahren bei beiden oft verändert. Dies stelle ich fest, wenn Paare bei mir in der Mediation über ihre Ziele und Wünsche sprechen. Oft gelingt es nicht die Veränderung zu kommunizieren. Nicht zuletzt weil es beide Seiten schwer schaffen die eigenen Wünsche auszuformulieren. Oder weil die positive Kommunikation einfach mit den Jahren abhanden gekommen ist. Und davon braucht es bekanntlich viel mehr als von der negativen Kommunikation.

Warum Paare sich zu spät um ihre Beziehug kümmern

In meiner Praxis als Mediator habe ich festgestellt, dass Paare zu spät zu mir kommen. Nicht zuletzt weil es sehr schwierig ist sich dem Thema Beziehung zu stellen. Dabei gibt es viele Dinge, die Mann/Frau miteinander tun können, um in Kontakt zu bleiben. Denn Beziehung braucht Kontakt, Nähe und Intimität. Gerade wenn Kinder da sind, ist dies nicht mehr automatisch der Fall. Viele Paare berichten, wie sie mit den Jahren auseinander gleiten, wie der Abstand größer wird. Wenn erst einmal die Einsamkeit in die Beziehung aufgrund vieler Konflikte und Mißverständnisse einzieht, dann ist es sehr schwierig sich einander zuzuwenden.

Gerade weil Paare zu spät kommen, bzw. sich zu spät Hilfe holen, habe ich mir überlegt wie ich Paare rechtzeitig erreichen kann. Da die Hürde einen Dritten- Fremden – reinzuholen groß ist, habe ich Beziehungsspiele entwickelt, die zuhause gespielt werden können. Ohne meine Hilfe 🙂 Neben dem Beziehungskoffer (mit 7 verschiedenen Kommunikationswerkzeugen) ist dies die Spiele-Box für Paare. In beiden geht es primär um Kommunikation und Austausch von Zielen und Wünschen. Paare berichten, wie schön es ist wieder miteinander über wesentliche Dinge zu sprechen, ohne zu streiten. Gerade das aktive Zuhören ist ein Baustein der Paarbeziehung, der mit den Jahren immer schwieriger wird. Durch die Regeln des Beziehungskoffers gehen die Paare miteinander auf eine Beziehungsreise und schaffen es oft gemeinsam in die Zukunft zu schauen.

Was schenke ich zum 6. Hochzeitstag? Einige Geschenkideen

  • Alles ist aus Zucker: Torten, Schokolade, süße Versprechen fallen mir gleich mal dazu ein. Doch es gibt natürlich viel mehr.
  • Zeit schenken: Gerade wenn Zeit ein knappes Gut ist, weil z.B. ein Baby da ist bzw. Kinder da sind oder einfach beide nur den ganz normalen Alltagswahnsinn miteinander erleben (viel Arbeit etc.), dann ist ein ZEITGESCHENK oft mehr wert als etwas das Geld gekostet hat. Oder vielleicht eine schöne zusätzliche Idee. Es geht darum den Partner / die Partnerin freizuspielen und/oder etwas gemeinsames zu erleben. Dies kann auch ein Spaziergang zu zweit sein für 1 Stunde während die Oma sich um das Kind kümmert. Oder es ist ein ZEIT-GUTSCHEIN für Dinge im Haushalt, die der/die andere einfach nicht gerne macht (Bügeln, Putzen, Kochen). Mehr Ideen dazu findest Du hier.
  • Happy Messages: Wenn es gerade nonverbale Botschaften braucht in Deiner Beziehung, dann kommen Happy Messages sehr gut an. Dies sind kleine Liebesbotschaften mit denen Du im Alltag Freude machen kannst. Verpackt in der Spiele-Box für Paare, die noch mehr Ideen und lustige Momente der Zweisamkeit ermöglicht. Eine Anleitung für die Anwendung der Happy Messages am Hochzeitstag gibt es hier.

SPIELE-BOX FÜR PAARE

  • 6 Sekundenkuss: Forscher haben herausgefunden, dass es 6 Sekunden braucht bis das Küssen beim Gegenüber so richtig ankommt. Damit meine ich nicht, dass er/sie es merkt. Vielmehr geht es darum, dass Glücksboten auf die Reise geschickt werden, und unsere Hormone in positive Wallung kommen. Alleine durch die Umarmung geschieht der Aufbau von Nähe und Intimität. Oft geht im Alltag die Kussdauer verloren, d.h. es ist nur mehr ein Busserl, vielleicht sogar nur auf die Wange. Daher ran an die Lippen und an die Sekunden.
  • Der Beziehungskoffer: 6 Jahre sind seit der Hochzeit vergangen. Es ist an der Zeit zu schauen, wo wir beide stehen. Was wollen wir im nächsten Beziehungsjahr? Wohin soll die gemeinsame Beziehungsreise gehen? Im Beziehungskoffer findest Du mit der Beziehungsreise ein Spiel mit dem Ihr die gemeinsame Partnerlandkarte neu aufstellen könnt.

Ein Blick in Deinen Beziehungskoffer

Worum geht es beim Hochzeitstag?

Für viele Menschen ist es ein Blick auf den „schönsten Tag des Lebens“. Hier geht es darum sich den Hochzeitsfilm anzuschauen, in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen oder ganz einfach das Bekenntnis zur gemeinsamen Beziehung zu erneuern.

Oft wollen Paare an diesem Tag etwas romantisches miteinander erleben. Ein schönes Abendessen, ein Ausflug oder guter Sex stehen hier weit oben auf der Liste.

Wenn es nicht um den Blick in die Vergangenheit geht, nutzen Paare den Hochzeitstag, um miteinander das nächste Projekt, den nächsten Urlaub oder andere gemeinsame Ziele zu besprechen. Es ist der Hochzeitstag auch ein Planungstermin, bei dem es nach dem Rückblick aufs letzte Jahr um einen Blick in die Zukunft gehen kann. Was wollen wir in den nächsten 12 Monaten miteinander erleben? Was wollen wir ändern?

Ich hoffe es war für Euch was dabei und freue mich über Kommentare und Ideen, was Ihr zum 6. Hochzeitstag machen wollt bzw. gemacht habt.

Werbeanzeigen